Von der Bewusstseinsweite zum ko-kreativen Handeln 

Die „5 Cs“ in Essencia – eine Skizze essenzieller Zugänge Teil I
Artikel von Michael Plesse

Zusammenfassung: In diesem Artikel werden verschiedene Zugänge zur Bewusstseinsweite skizziert und mithilfe von einigen Übungsbeispielen erläutert. Im Rahmen der Methode von Essencia wird ein Weg aufgezeigt, der sich über 5 Stationen, die sogenannten „5 Cs“ erstreckt (Consciousness, Conscious Relationship, Creative Uniqueness, Caring und Co-creative Manifesting). Es geht von der tiefen Erforschung des Bewusstseins über den Zugang der bewussten Bezogenheit hin zur Entdeckung kreativer Einzigartigkeit. Darüber hinaus führt dieser Ansatz zu zwei weiteren Zugängen, die in Teil II beschrieben werden.Dabei geht es das Sorgetragen für sich, für andere und unsere Welt , sowie um die handlungsorientierte Perspektive des ko-kreativen Gestaltens.

mehr lesen - Der gesamte Text im PDF-Format: http://www.orgoville.de/download/5c_essencia_teil1.pdf


zurück zur Übersicht