Drucken

Teilnehmerstimmen

Aus unserem GÄSTEBUCH

Teilnehmerstimmen


Orgodynamik ist tiefes eigenverantwortliches Wachsen aus dem tiefsten Inneren heraus hinein in das, was ich wirklich bin und immer schon war und auch sein werde. Orgodynamik ist eine ganzheitliche Lehre, die erlaubt, Menschen wirklich zu ihrem heilen Kern hin zu begleiten. Und dabei darf es ganz leicht sein.
(Sandra Reisinger)


In meinem Leben hat die Orgodynamik bewirkt, dass ich in ein gesundes Verständnis von Spiritualität gefunden habe, das sich in einem Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele ausdrückt, ich habe gelernt, einfach wach zu sein und anzunehmen, ohne zu diskriminieren, danke dafür....
(Annelie T.)


Das besondere an der Orgodynamik als einer Methode mit Menschen zu arbeiten und auch die eigene Persönlichkeit weiterzuentwickeln, ist für mich, dass sie alle Ebenen des Menschseins, Körper, Geist, Gefühle, spirituelle Ebenen einbezieht und gleichermaßen würdigt. Mir persönlich ermöglicht die Orgodynamik, mich tief in meinem Körper zu beheimaten und dadurch leidenschaftlicher und mutiger zu fühlen und mein Leben zu gestalten.
(A. S.)


Die Orgodynamik ist für mich ein umfassender und in jeder Hinsicht ganzheitlicher Weg in ein lebendiges, präsentes und bezogenes Menschsein, in dieser Welt, in dieser Gesellschaft und in dieser Zeit.
(Maria T.)


Die Orgodynamik ist für mich Erneuerung meiner Sinne, wach damit durch´s Leben zu gehen in Kontakt mit mir Selbst und mit der Welt.
(Thomas Bont)


Die Orgodynamik ist für mich ins Leben / in meine Essenz zu treten und JA zu mir zu sagen! Lustvolle Lebendigkeit zu spüren!
(Manuela Schneider)


Die Orgodynamik und Essencia haben in mir ein breites Fundament und ein tiefes inneres Verstehen von grundlegenden Lebens- und Bewusstheitsprozessen hinterlassen. Dies konnte erst dadurch geschehen, dass die Selbsterfahrung und das Erleben im eigenen Prozess radikal im Vordergrund stehen und weniger die Wissensvermittlung oder ein starres Konzept, wie ein gutes und bewusstes Leben zu sein hat.
(S. K.)


Die Orgodynamik bedeutet in meinem täglichen Leben immer wieder wach zu sein und liebevoll hinzuhorchen zu dem was gerade 'wirklich' ist. Dies unterstützt mich maßgeblich darin, zu er-wachsen und echte Selbstverantwortung zu übernehmen.
(Gudrun)


Der Leitsatz durch mein Leben hat sich durch die Orgodynamik nicht sehr verändert. Nur die Satzzeichen haben sich etwas verschoben. Vorher hieß der Satz: "Mein Leben ist ein wunder Punkt!" Seit der Orgo heisst der Satz: "Mein Leben ist ein Wunder! Punkt."
(Manfred)


Die Orgodynamik ist aus meinem Leben nicht mehr wegdenken! Wo immer ich bin, ob mit meinen Kindern oder Freunden, sie ist das Werkzeug für mich hilfreich unterstützend zu wirken, falls Themen auftauchen. Als sehr erleichternd empfinde ich, nicht Alles verstehen oder wissen zu müssen, sondern mich mit dem Feld verbinden zu können. Auch ist es jetzt sehr leicht für mich mitfühlend zu sein, ohne mich von den Emotionen des Gegenüber mitreißen zu lassen.
(Doris Jablonski)


Das ich mir selber Vertrauen kann auf meinem Weg des Herzens, der Stimme meines Herzens zu folgen, zu hören, zu fühlen... Wie Wundervoll das Leben sich auf einmal auf magische Weise entfaltet. Das Geschenk der Menschlichkeit. Meine Träume ins Leben zu bringen. Meinen Gefühlen einen Platz zu geben, mich aber nicht länger von ihnen beherrschen zu lassen... Voller Dankbarkeit denke ich an meine Zeit in der Orgodynamik-Ausbildung und an meine Wegbegleiter und schätze jeden von Ihnen, weil sie genau wie ich gerungen haben, auf der Suche nach, "Wer bin ich in alle dem...?" "Was ist der Weg meines Herzens?" "Welchen Traum will ich leben?" "Wie komme ich in meine Kraft?" "Wann strahlt mein ganzes Wesen?" "Was bedeutet es für mich ´ein gut gelebtes leben´ zu leben?" ... und so viel mehr ... Die Orgozeit, eine Reise voller Gefühle und Prozesse, Ehrlichkeit, Offenbarungen und Wunder, Begegnungen, Freundschaft ...
(Sabine S.)


Die Orgodynamik-Ausbildung hat in meinem Leben innerlich und äußerlich grundlegende Veränderungen angestoßen. Intensive innere Erkenntnis- und Wandlungsprozesse - getragen vom Orgoville-Geist der Liebe - während der Orgo-Jahre bereiteten den Boden für eine tragfähige Neuausrichtung in den Lebensbereichen Beruf und Partnerschaft. Die Orgodynamik-Ausbildung - wie auch die gesamte Arbeit von Orgoville International - stellt für mich (neben Dhamma und Yoga) einen der wesentlichen Grundsteine meines Lebensweges dar. Sie gab und gibt mir weiterhin immer wieder die Möglichkeit mich Teil einer Ausrichtung zu fühlen, die meine individuelle persönliche Entwicklung konstruktiv und lebensbejahend fördert und mir gleichzeitig das Potential eröffnet dies mehr und mehr in den Dienst des Größeren zu stellen. Ich bin Gabrielle und Michael zutiefst dankbar und freue mich von Herzen über die wertvollen Beiträge, die Monika und Frithjof seit einigen Jahren leisten – eine große Bereicherung für die Orgoville-Arbeit! Danke!
(Anke Makai – Köln)


Abgesehen von den intensiven Erfahrungen während der Abschnitte, an die ich gerne zwischendurch zurückdenke, habe ich einiges aus der Orgodynamik mit in mein Leben genommen (eben weil es sich so gut in den Alltag integrieren lässt) – von kurzen Reisen durch die fünf Dimensionen über Aha-Flows und Stimmenarbeit oder Identitäten Erforschung, um nur einiges zu nennen. Und immer wieder einmal sage ich mir selbst den Satz: „und wenn das genau so sein dürfte?“. Die Orgodynamik hat wirklich tiefe Spuren hinterlassen, denen ich weiter folge… Und ich spüre den Wunsch, eines Tages auch mal damit zu arbeiten; etwas davon weiter geben zu können. Es ist einfach so: Die Orgo war / ist ein Geschenk für mich!!!
(Katja)


Für mich ist das Orgoland ein Ort, wo so viele Wunder passieren, dass so ein Ort normalerweise nur im Märchen zu finden ist. Vor der Orgodynamik lebte ich von einem Ort der Angst aus, jetzt lebe ich aus meinem Herzen. Ich bin Euch so dankbar, für den Kontakt den ich jetzt zu mir, den anderen und der Welt habe. Ich fühle mich jetzt als ein Teil von etwas sehr Großem Wunderbaren.

Bei der Orgodynamik habe ich gelernt meine Gefühle auch auf der Gefühlsebene wahrzunehmen, ich habe ja vorher nicht wirklich spüren können, nur eben zwei Extreme, glücklich und ganz unglücklich. Meinen Schutzpanzer haben ich loslassen dürfen Stück für Stück und dadurch kann ich jetzt endlich fühlen und auch mitfühlend sein.

Ich habe gelernt so gut für mich zu sorgen, dass dadurch mein Partner nicht mehr dafür zuständig ist. Er hat das mitlernen dürfen. Das ist ein ganz ein anderes miteinander umgehen, wenn der andere nicht dafür verantwortlich ist, dass es mir gut geht.
Unsere Beziehung ist viel lebendiger, freier und gleichzeitig geborgener und liebevoller geworden.
Meinen Körper sehe ich als Barometer wie es mir geht. Wenn ich nicht bewusst bin, zeigt er sofort auf, was jetzt los ist in mir. Diese Übersetzung durfte ich auch bei der Orgo lernen und sie unterstützt mich ganz stark.
(Karin)